Pharmaetiketten zur Probekennzeichnung – Optimal für den Pharma- & Laborbereich

Schlegel Blog

Pharmaetiketten zur Probekennzeichnung im Pharma- & Laborbereich

In kaum einem anderen Bereich ist die eindeutige und fehlerlose Etikettierung so wichtig, wie im pharmazeutischen und medizinischen Umfeld. Die unmissverständliche Kennzeichnung eines Probeetiketts auf einem Medizinbehälter kann buchstäblich zwischen Leben und Tod entscheiden. Gerade bei der Auswahl der richtigen Kennzeichnungslösung muss ein besonderer Wert auf die Klebkraft und die Beständigkeit gelegt werden. Das Etikett muss sowohl stark haftend als auch zu jeder Zeit klar lesbar sein.

 

Natürlich gilt das für viele Arten hochwertiger Etiketten, doch gerade im Pharma- und Laborbereich sind zusätzliche Erfordernisse geboten, um die wichtigen Daten der Proben unverfälscht wiederzugeben.

Diese Voraussetzungen für Etiketten bei der Probenkennzeichnung sind lebenswichtig!

Um potenzielle Risiken bei der Etikettierung von Proben zu vermeiden, müssen hochwertige Pharmaetiketten folgende 3 Herausforderungen erfüllen:

1. Kennzeichnung von Behältern mit kleinen Radien

Laborprobegefäße gibt es in allen möglichen Größen und Formen. Schwierig wird es dann, wenn der runde Probebehälter einen kleinen Durchmesser hat. Etiketten haften an diesen Oberflächen häufig nicht gut und gerade die Ecken lösen sich schnell ab. Im schlimmsten Fall lösen sie sich ganz ab und man verliert die Probe. Daher müssen die Rückstellkräfte des Materials optimal auf die Oberflächenhaftkraft des Klebstoffs abgestimmt werden, um die gewünschte Haftung und Haltbarkeit sicherzustellen.

 

2. Lesbarkeit der Kennzeichnung auf begrenztem Platz

Der Platz auf medizinischen Probenbehältern ist oft begrenzt. Dennoch müssen große Mengen an Informationen eindeutig wiedergegeben werden. Selbst bei kleinen Etiketten muss die Kennzeichnung der Probe immer noch gut lesbar sein. Hierzu bieten die Oberfläche der Pharma-Etiketten eine exzellente Basis, um eine randscharfe Bedruckung zu ermöglichen.

3. Beständigkeit während der Überprüfung

Gerade bei der Überprüfung im Laborbereich werden Ampullen und Reagenzgläser herausfordernden Außeneinflüssen ausgesetzt. Ob Wärme, Kälte oder Feuchtigkeit, während der Probenanalyse muss das Etikett sitzen, um die Nachverfolgung der Proben sicherzustellen. Daher ist es besonders wichtig, dass die Laboretiketten neben der speziellen Haftung auch über eine hohe Beständigkeit verfügen.

 

Zusammengefasst müssen die speziellen Etiketten zur Probenkennzeichnung viele Bedingungen erfüllen und Vorgaben einhalten, um den benötigten Anforderungen der Pharmaindustrie und Labor Bereiche gerecht zu werden.

 

Und glauben Sie mir: Arzneimittelhersteller und Prüflabore sind die letzten Bereiche, an denen Sie an der Qualität der Etiketten sparen sollten!

 

Hier geht es zu unseren Pharmaetiketten!