Doppelseitige Etiketten – Wann werden Sie benötigt?

Mai J, 2021 11:32 am by Illia Zavelskyi

Schlegel Blog

Doppelseitige Etiketten mit Schaumstoff zum Kleben auf unebenen UntergründenFür ein Etikett mit einer eindeutigen Kennzeichnung reichen bereits abgestimmte Haftmaterialien, die trotz schwierigen äußeren Einflüssen dauerhaft haften bleiben.

 

Doch was, wenn man ein Etikett für mehr braucht als nur eine Kennzeichnung? Was wird benötigt, wenn man die Haftung der Etiketten dafür nutzt, um beispielsweise Gebrauchsgegenstände dauerhaft an eine Oberfläche anzukleben?

 

Mit einseitigen Etiketten ist es nicht getan: Es braucht doppelseitige Etiketten!

Was sind die Schwierigkeiten beim Ankleben von Gebrauchsgegenständen?

Bei der Verwendung von doppelseitigen Etiketten muss man weitere Kriterien beachten: Viele Etiketten versagen immer noch bei der Haftung auf schwierigen Oberflächen. Vor allem unebene Untergründe bieten keinen Halt, um Bauteile und andere Gegenstände stabil anzubringen. Hierfür braucht man für die Etiketten mehr als nur eine gute Haftung.

Was zeichnet doppelseitigen Etiketten aus?

Eine Lösung hierfür bieten doppelseitige Etiketten. Diese sind mit Schaumstoffträgern versehen, die mit Silikonpapier abgedeckt sind. Diese doppelseitigen Klebebänder lassen sich einfach an einem Gegenstand anbringen und können dann auf einer festgelegten Stelle festgeklebt werden.

 

Durch die Polsterung der Schaumstoffe können die doppelseitigen Etiketten auch auf unebenen Untergründen oder anderen schwierigen Oberflächen platziert werden. Die Dicke des Schaumstoffs gleicht die Unebenheiten aus, sodass die Spannungen zwischen den verklebten Materialien ausgeglichen werden. Um auch den äußeren Einflüssen entgegenzuwirken, ist der Schaumstoff zusätzlich feuchtigkeitsbeständig, reißfest und hält Temperaturen bis zu 80°C aus.

 

Für welche Einsatzgebiete benutzt man doppelseitige Etiketten?

Da die doppelseitigen Etiketten stark haftend und feuchtigkeitsbeständig sind, werden sie häufig zur Montage in Feuchträumen verwendet, beispielsweise zur Verklebung von Spiegeln oder von Fenstersprossen. Weitere Funktionen umfasst das selbstklebende Ausrüsten von Leisten, Kabelschellen, Kunststoffhaken und weiteren Bauteilen. Eine gute Anfangshaftung sorgt dafür, dass sie auch auf unebenen Oberflächen nach dem ersten Anbringen sofort halten. Daher werden sie vor allem zur gewerblichen Ausstattung verwendet, wie beispielsweise in der Möbelindustrie.

 

Schwierige Situation erfordern clevere Lösungen. Wieso soll man es sich also unnötig schwer machen, wenn man bereits mit der richtigen Schaumstoffpolsterung auch auf schwierigen Oberflächen die nötige Haftung hinbekommt?



Welche Etiketten brauchen Sie für das Qualitätsmanagement?

April J, 2021 10:02 am by Illia Zavelskyi

Schlegel Blog

Orangenes Gesperrt-Etikett als QS-Etikett zur QualitätssicherungIn der Produktion muss die Qualität stimmen. Der Produktionsstatus der Ware muss konstant protokolliert, visualisiert und aktualisiert werden. Abweichungen müssen schnell erkannt werden, sodass die fehlerhaften Bauteile aus dem Bearbeitungsprozess entnommen und gegebenenfalls gesperrt werden können.

 

Doch was ist die denkbar einfachste und zuverlässigste Möglichkeit, eine fehlerhafte Ware zu kennzeichnen?

 

Einfache Kennzeichnung zur Produktfreigabe im Qualitätsmanagement

 

Damit ein gesperrtes Produkt als solches auf den ersten Blick erkennbar ist, muss die Kennzeichnung vor allem einfach anzubringen sein. Die Prüfung und Einstufung der Rohmaterialien muss ersichtlich und klar einsehbar sein, sodass der Rückspracheaufwand verringert und die Qualitätssicherung ohne Verzögerung oder Missverständnisse durchgeführt werden kann.

 

Die Qualitätssicherungsetiketten einfach direkt an das jeweilige Bauteil oder Produkt anbringen und schon ist der Freigabestatus für alle ersichtlich.

 

Vorteile von Qualitätssicherungs-Etiketten

 

Die Vorteile von selbstklebenden Etiketten liegen klar auf der Hand. Mit den QS-Etiketten kann man den aktuellen Status einfach visuell darstellen. Mit einer auffälligen Farbe wird auf den ersten Blick klar ersichtlich, dass ein Produkt Fehler aufweist und daher gesperrt wurde. Somit wird rechtzeitig verhindert, dass eine mögliche Fehlerkette weitergeführt wird. Stattdessen wird das Produkt beiseitegelegt, bis der Fehler behoben oder eine Sonderfreigabe erteilt wurde. In Folge können die überprüften oder überarbeiteten Produkte mit einem visuellen Freigabe-Etikett gekennzeichnet werden.

 

Ein weiterer Vorteil der QS-Etiketten ist ihr einfaches Handling. Die selbstklebenden Qualitätsetiketten können auf fast allen Oberflächen einfach angebracht und die Zustände leicht verständlich visualisiert werden. Die meisten Produkte können auf diese Weise einfach gekennzeichnet werden.

 

In vielen Fällen lässt sich das Oberflächenmaterial der Etiketten einfach beschriften. Jeder Mitarbeiter kann den Status einfach dokumentieren, sei es mit einem dicken Filzstift oder einem einfachen Kugelschreiber. Mit dieser visuellen Darstellung werden Fehler klar ersichtlich mitgeteilt. Dadurch wird sichergestellt, dass kein fehlerhaftes Produkt den Betrieb verlässt.

 

Ob „Gesperrt“ oder „Freigegeben“ – Man muss es nur deutlich genug mitteilen und schon kommt es auch nicht zu Problemen.

 

Hier finden Sie mehr Infos zu QS-Etiketten.

 



Sind Ihre stark haftenden Etiketten auch ölbeständig?

April J, 2021 11:19 am by Illia Zavelskyi

Schlegel Blog

Ein stark haftendes Etikett wird für eine ölige Oberfläche abgezogenDass kostengünstige Etiketten in der Produktion unpraktisch sind, versteht sich von selbst.

 

Vor allem in Bereichen wie den Stahl- und Schwerindustrien bei der Produktion von Stahlplatten, Stahlrohren und mehr braucht es stark haftende Etiketten, damit sie während der ganzen Prozedur nicht abfallen oder beschädigt werden. Die Haftmaterialien müssen so angepasst sein, dass sie den enormen äußeren Einflüssen bei der Herstellung standhaften können. Dafür müssen die Etiketten robust sein, kratzfest und Temperaturen ab 180° aushalten. Um das zu bewerkstelligen, braucht man widerstandsfähige Etiketten und Haftmaterialien mit hoher Anfangs- und Endhaftung.  

 

Die Herstellung stark haftender Etiketten ist kein Problem.

 

Das Problem ergibt sich, da oft eine Schwierigkeit übersehen wird: ölige Oberflächen. Ob bei der Kennzeichnung von Gefahrgütern oder auch bei der Produktion von Maschinen und Bauteilen – Verschmutzungen durch Öl lassen sich nicht vermeiden. Nach wie vor stellen sie für Etiketten eine Herausforderung dar. Selbst Etiketten mit hohen Hafteigenschaften stoßen bei ölbeschichteten Flächen an ihre Grenzen.

 

Lediglich stark haftende Etiketten zu verwenden reicht daher nicht aus.

 

Damit Etiketten auch auf leicht öligen und fettigen Oberflächen haften, können braucht es individuelle Etikettenlösungen, die passgenau für die jeweiligen Bereiche der Weiterverarbeitung hergestellt wurden. Die individuell hergestellten Etiketten müssen entsprechend des jeweiligen Einsatzgebietes spezielle Eigenschaften enthalten, die das Etikett sowohl stark haftend als auch Öl-, Fett-, Schmutz-, Witterungs-, und wetterbeständig machen. Nur so können die Etiketten problemlos in der Stahlindustrie eingesetzt werden.

 

Ein Standarddruck reicht daher meist nicht aus.

 

Erfahren Sie mehr, was es beim Einsatz von ölbeständigen Etiketten zu beachten gibt:

 

Ölbeständige Etiketten



QR-Codes und Datamatrix-Codes – Unterschiede und Gemeinsamkeiten

April J, 2021 11:38 am by Illia Zavelskyi

Schlegel Blog

QR Code & Datamatrix Code Etiketten auf RollenVergleich zwischen QR-Codes und Datamatrix-Codes zur Erfassung der Unterschiede und Gemeinsamkeiten

 

Die Nutzung der 2D-Codes nimmt weiter zu.

 

Immer mehr Unternehmen und Industrien verlassen sich auf die nummerischen QR-Code Etiketten und die alphanummerischen Datamatrix Etiketten zur Kennzeichnung ihrer Produkte.

 

Diese Entwicklung ist nicht überraschend. Durch die Codierung der Daten in zwei Richtungen auf einer zweidimensionalen Fläche kann eine größere Informationsmenge abgebildet werden. Sie können mit Kamerascannern gelesen werden, wobei Größe und Formate der 2D-Codes nicht die Daten beeinflussen.

 

Gegenüber den Barcodes als altbewährte 1D-Codes sind die 2D-Codes im Vorteil: Neben der Informationsmenge sind sie besser lesbar, auch bei geringeren Kontrasten und in beliebiger Lage. Zudem können die 2D-Codes auch dann gelesen werden, wenn ein Teil des Codes beschädigt ist. Solange der Kontrast zwischen dem Code und dem Untergrund deutlich erkennbar ist, können auch gängige Materialien wie Papier oder Folien für den Aufdruck benutzt werden.

 

Bei näherer Betrachtung bleibt nur noch eine Frage zu klären:

 

Was genau sind die Unterschiede zwischen den Datamatrix-Codes und den QR-Codes?

 

Einfache Kennzeichnung in der Produktion mit Datamatrix-Codes

 

Gerade der Datamatrix-Code zeichnet sich durch seine geringe Größe aus. Charakteristisch für einen Datamatrix Code ist seine L-Form am linken Rand der bedruckten Fläche. Die Symbolgröße kann dabei ein Minimum von 10×10 bis hin zu 144×144 aufweisen und bis zu 2235 alphanummerische Zeichen verschlüsseln. Dafür eignen sie sich optimal zur einfachen Platzierung auf kleinen Flächen.

 

Trotz ihrer geringen Größe werden sie nicht verzehrt und können das Produkt eindeutig und fälschungssicher kennzeichnen. Die Lage und der Winkel beim Scannen spielen dabei keine Rolle. Selbst bei einer Beschädigung des Codes von bis zu 30% sind sie nach wie vor lesbar. Durch ihre kompakte Größe eignen sich die Datamatrix-Codes für den industriellen Gebrauch, darunter zur einfachen Markierung von Maschinen und zur Kennzeichnung von Produkten in der Logistik.

 

QR-Codes zur Wiedergabe digitaler Inhalte

 

Dennoch ist die Datenmenge, die man mit einem Datamatrix-Code abbilden kann eingeschränkt. Hier kommen die neueren QR-Codes ins Spiel. Diese zeichnen sich durch drei kleine Quadrate an den Ecken der aufgedruckten Fläche aus. Mit einer Datenmenge von bis zu 177×177 Zeilen und Spalten sind die QR-Codes größer als die Datamatrix-Codes. Dafür passen mit bis zu 4256 Zeichen fast doppelt so viel Information in den Code. Zum Datenverlust kommt es dabei auch nicht, denn genauso wie die Datamatrix-Codes sind QR-Codes selbst bei einer Schädigung von bis zu 30% immer noch lesbar.

 

QR-Codes werden oft zur Interaktion mit Endkunden verwendet, darunter auf Werbeanzeigen oder anderen Print-Datenträgern. Das liegt daran, dass auf QR-Codes Internetadressen und andere Daten einfacher verschlüsseln können. Man muss nur ein entsprechendes Lesegerät, (Smartphone reicht aus) drüber halten und schon sind die Daten problemlos gescannt.

 

Fazit:

 

Bei der Entscheidung zwischen Datamatrix-Codes und QR-Codes muss man sich nur folgende Frage stellen:

 

Brauche ich eine möglichst kleine Fläche mit minimaler Information zur schnellen und einfachen Kennzeichnung bei der Produktion oder möchte ich meinen Kunden meine digitalen Inhalte einfach und unkompliziert mitteilen?

 

Mehr zu 2D-Code Etiketten:

Codeetiketten



Lochrandetiketten – Altbewährte Methode des präzisen Etikettendrucks

März J, 2021 10:43 am by Illia Zavelskyi

Schlegel Blog

Gelbe Lochrandetiketten werden als EDV-Etiketten im Endlosdruck gedrucktBevor die Drucktechniken der Etiketten immer ausgefeilter wurden, galten die Lochrandetiketten als Standard zur zuverlässigen Beschriftung mit Etiketten. Dabei waren die Etikettendrucker mit einem Traktoreinzug ausgestattet, bei dem sich die Stachelräder in die Lochränder zentrierten, sodass die die Etiketten nicht verrutschen konnten. Damit ermöglichten die Nadeldrucker eine millimetergenaue Bedruckung der Etiketten, selbst bei einer Massenanfertigung.

 

Heutzutage jedoch hat sich das Druckverfahren so weit entwickelt, dass man die Etiketten auch ohne Stachelräder optimal platzieren kann. Nun könnte man meinen, dass Lochrandetiketten deshalb als veraltet angesehen werden und daher durch modernere Druckanlagen ersetzt wurden.

 

Doch obwohl der Druck mit Lochrändern seltener verwendet wird, bedeutet das nicht, dass man die Lochrandetiketten heutzutage außer Acht lassen darf. Denn diese praktische Form des Etikettendrucks hat nach wie vor seine Daseinsberechtigung – und das aus gutem Grund.

Darum sind Lochrandetiketten immer noch empfehlenswert

Wenn es darum geht, eine sehr präzise Etikettenanfertigung im Endlosdruck durchzuführen, sind Lochrandetiketten immer noch eine hervorragende Wahl. Die Führungslochränder ermöglichen eine hohe Präzision beim Druck. Durch die stabile Verankerung der akkuraten Lochränder können die Etiketten schnell und passgenau bedruckt werden. Das Druckbild kann dabei millimetergenau gesteuert werden. Dadurch lassen sich die Formate exakt auf die individuellen Anforderungen des Kunden abstimmen.

 

Lochrandetiketten eignen sich vor allem für den fortlaufenden Druck auf Rolle oder für Leporello-Etiketten in Z-Faltung. Durch die schnelle und präzise Massenanfertigung werden Lochrandetiketten immer noch für die Arbeit im Lager- und Logistikbereich angewendet, um Bau-, Ersatzteile und weitere Materialien in einem Durchgang zu kennzeichnen.

 

Die hohe Präzision und die auf Millimeter abgestimmte Bedruckung beweist, dass der klassische Nadeldruck noch längst nicht zum alten Eisen gehört.

 

Weitere Informationen zu Lochrandetiketten finden Sie unter:

EDV-Etiketten für den präzisen Endlosdruck



Qualitätssicherungsetiketten – Fehler einfach sichtbar machen mit N.I.O.-Etiketten

Februar J, 2021 2:56 pm by Illia Zavelskyi

Schlegel Blog

Ein N.I.O.-Etikett wird als Qualitätssicherungetikett angebrachtJeder Produktionsablauf in industriellen Bereichen muss einwandfrei erfolgen und dabei den höchsten Qualitätsstandard einhalten. Die einzelnen Bearbeitungsschritte brauchen die entsprechende Freigabe, um weiter fortgeführt zu werden. Mögliche Fehler müssen rechtzeitig markiert und mitgeteilt werden, bevor es zu dauerhaften Qualitätseinbrüchen führt und das Niveau des Produktionsfortschrittes sinkt. Doch wie teilt man das Problem am einfachsten und unmissverständlich mit?

 

Die „N.I.O.“-Etiketten sind hierfür eine praktische Lösung.

Was macht „N.I.O.“-Etiketten so praktisch?

N.I.O.-Etiketten (Nicht-in-Ordnung-Etiketten) gehören zu den Qualitätssicherungsetiketten (QS-Etiketten). Letztere haben die Funktion, den aktuellen Freigabestatus visuell erkenntlich darzustellen. Die Kennzeichnung mit N.I.O.-Etiketten zeigt klar, dass die Freigabe nicht gegeben ist. Dieser Sperrvermerk wird an Dokumente und Aufträgen als Hilfestellung angebracht, um den verantwortlichen Mitarbeitern ohne große Absprache eine Fehlentwicklung, eine Toleranzabweichungen oder fehlende Qualitätsmerkmale zu veranschaulichen. Die rote Farbe und die Großbuchstaben bringen den aktuellen Status sofort auf den Punkt und sind für alle Beteiligten visuell erkennbar. Dies hat vor allem den Vorteil, dass die eigentliche Botschaft klar verständlich ist und der Rückspracheaufwand in Unternehmen dadurch verringert wird.

 

Die N.I.O.-Etiketten bestehen aus speziellen selbstklebenden Verbundmaterialien mit einem kleinen Anfasser. Der spezielle Klebstoff ermöglicht es, dass die wiederablösbaren Etiketten auf Papier einsetzbar sind und sich nach der Bearbeitung der Qualitätsbeanstandung rückstandslos entfernen lassen. Dadurch können Sie als Statuskennzeichnungen einfach und klar sichtbar auf Dokumentation, Prüfprotokollen, Erstmusterberichten und vielen weiteren angebracht und gegebenenfalls ebenso einfach wieder abgezogen werden.

Nutzen Sie N.I.O.-Etiketten und fördern Sie nachhaltig die Qualitätssicherung und das Qualitätsmanagement in Ihrem Unternehmen.

 

Mehr Informationen zu QS-Etiketten finden Sie unter:

Qualitätssicherungsetiketten



Schnell und sicher Abkleben im Maschinenbau – Mit Lackierschutz Etiketten kein Problem

Februar J, 2021 4:04 pm by Illia Zavelskyi

Schlegel Blog

lackierschutz Etiketten werden passgenau für den Maschinenbau angeklebtDas Lackieren im Maschinenbau ist ein aufwendiges und vor allem zeitintensives Unterfangen. Öffnungen, Bohrlöcher und festgelegte Oberflächen müssen vor dem lackieren abgeschirmt werden.

 

Hierfür eignen sich am besten Lackierschutz Etiketten.

 

Die Lackieretiketten können einfach und randscharf an die jeweilige Oberfläche angeklebt werden und sie zeichnen sich dabei sowohl durch einen festen Sitz als auch durch den undurchlässigen Schutz vor fehlerhaften Farbplatzierungen, Farbspritzen und anderen Verschmutzungen aus.

 

Die Lackierschutz Etiketten sind qualitativ hochwertig, da bei der Herstellung selbstklebende Krepp-Materialien, Gewebebänder und weitere Verbundmaterialien verwendet wurden. 

 

Damit die Etiketten passgenau an das jeweilige Material angebracht werden können, erfordert es ein individuelles Zusammenspiel zwischen dem Material des Etiketts und dessen Klebstoff. Wichtig bei der Herstellung sind die jeweilige Oberflächenbeschaffenheit, die Schmiegsamkeit und der Klebstoffauftrag.

 

Lackierschutz Spezialetiketten bringen mehrere Vorteile bei der industriellen Lackierung im Maschinenbau mit sich:  

 

  1. Das Anbringen an Oberflächen ist einfach und erfolgt ohne Schwierigkeiten
  2. Die Etiketten können bei der Nachbereitung leicht wieder abgezogen werden
  3. Durch präzises Zuschneiden kann ein randscharfes Lackieren ermöglicht werden
  4. Spezieller Klebstoff zum Unterlaufschutz, der an das jeweilige Material angepasst ist

 

Durch individuell angepasste Lackierschutz Etiketten können Sie im Maschinenbau einfach, präzise und dennoch zeitsparend lackieren.

 

Weitere Informationen zu Etiketten der industriellen Lackierung finden Sie hier:

Lackierschutz Etiketten



Wiederablösbare Spezialetiketten – 100% Ablösbar und trotzdem eine eindeutige Kennzeichnung

Januar J, 2021 3:01 pm by Illia Zavelskyi

Schlegel Blog

Mehrere wiederablösbare Etiketten in verschiedenen FormenKlare Kennzeichnungen sind für viele industrielle Bereiche notwendig. Doch nicht alle davon sind für den permanenten Gebrauch gedacht. Im Falle von internen Fertigungsabläufen oder bei einzelnen Arbeitsschritten ist die Kennzeichnung temporär.

 

Das ablösbare Etikett muss sowohl zuverlässig haften als auch ohne Rückstände wieder ablösbar sein. Dafür braucht es eine Kombination aus den richtigen Verbundmaterialien und Klebstoffeigenschaften. Die Herausforderung besteht darin, das Etikett individuell auf die zu beklebende Oberfläche abzustimmen, da das Ablöseverhalten je nach zu beklebendem Material variiert.

 

Ablösbare Spezialetiketten werden bei Einsätzen verwendet, wo Etiketten nur für einen begrenzten Zeitraum gebraucht werden. Dass schließt unter anderem folgende Bereiche ein:  

 

  • Identifikation der Bauteile und für die interne Logistik
  • Platzierung von Hinweisen und Montageanweisungen bei der Produktbearbeitung
  • Visualisierung im Qualitätsmanagement und Dokumentation von Fehlern
  • Transportsicherung von beweglichen Komponenten

 

Individuell abgestimmte ablösbare Spezialetiketten können Sie gut haftend anbringen und ebenso einfach rückstandslos wieder entfernen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

Wiederablösbare Etiketten



Hinweisetiketten – Übersichtlichkeit bei der Produktion

September J, 2020 9:33 am by Illia Zavelskyi

Schlegel Blog

Hinweisetiketten als Warnhinweise und MontageanleitungenIm alltäglichen Produktionsumfeld kann es schon mal hektisch zugehen. Montageanleitungen, Sicherheitshinweise und Herstellungsinformationen können dabei schnell durcheinander kommen oder übersehen werden, was die Übersichtlichkeit vermindert und zu vermeidbaren und teuren Fehlern bei der Produktion führt.

 

Dabei können diese Fehler bereits mit etwas mehr Übersichtlichkeit vermieden werden. Die Hinweisetiketten sind eine praktische Möglichkeit, Anweisungen und Produktinformationen direkt vor Ort zu platzieren. Diese visuellen Gedächtnisstützen verhindern Missverständnisse und sparen wertvolle Zeit bei der Produktion ein.

 

Hinweisetiketten haben zahlreiche Möglichkeiten:

  • Warnhinweise
  • Sicherheitshinweise
  • Produktionsinformationen
  • Montageanleitungen
  • Arbeitsanweisungen

 

Verbessern Sie Ihre Produktivität mit den visuellen Hinweisetiketten von Schlegel Etiketten.

 

 

Hinweisetiketten

 



ISO 9001 Zertifizierung 2020 – Schlegel Etiketten

Mai J, 2020 11:48 am by Illia Zavelskyi

Schlegel Blog

ISO 9001 Zertifikat für 2020 bestanden - Schlegel Etiketten

Auch im Jahr 2020 haben wir mit Schlegel Etiketten das Wiederholungsaudit zur ISO-9001-Zertifizierung 2015 erneut erfolgreich bestanden und somit unser zuverlässiges Qualitätsmanagementsystem weiter gefestigt. Wir setzen in unserem Qualitätsmanagement auf unsere stabilen Prozesse, auf unsere Flexibilität und auf die stetige Verbesserung und Optimierung unserer innerbetrieblichen Standards.

 

Mit Hilfe der durchgängigen Prüfdokumentationen, der Standards zur Chargenverfolgung, der Werkerselbstkontrolle, der Prozessabläufe zur Erstmusterfreigabe und vielen weiteren gelebten Standards sichern wir die geforderte Qualität unserer Etiketten.

 

Natürlich sind wir weiterhin bemüht, unsere Kompetenzen bestmöglich zu erweitern, um den wachsenden Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden.

 

Wir halten Sie weiterhin auf dem Laufenden.

 

Hier finden Sie unseren aktuellen Status:

 

Zur Zertifizierung